Einkaufswagen

Ihr Einkaufswagen ist leer

Einkauf fortfahren
Weniger Zucker im Alltag

Weniger Zucker im Alltag

9 GESUNDE TIPPS

Vor dem Rechner sitzend mit einem Abgabetermin im Nacken schleicht sich der Unterzucker unterschwellig in den Körper und zwingt einen an die SĂŒĂŸigkeiten-VorrĂ€te. Diese sorgen zwar schnell fĂŒr einen Anstieg des Zuckers im Blut, setzen aber gleichzeitig auch eine Achterbahnfahrt in Gang. Je stĂ€rker und schneller der Zuckerspiegel ansteigt, desto schneller fĂ€llt er in der Regel auch. Um das zu vermeiden, gibt es einige Tipps, die im Alltag beachtet werden können, um den Zuckerhaushalt gesĂŒnder und ausgeglichener zu gestalten.

Im Industriezucker, bei SĂŒĂŸigkeiten, oder kĂŒnstlich gesĂŒĂŸten Lebensmitteln verbergen sich hĂ€ufig kurzkettige Kohlenhydrate. Diese jagen den Blutzuckerspiegel in die Höhe und sind in grĂ¶ĂŸeren Mengen ungesund. Zu viel Zucker kann zu Übergewicht, Bluthochdruck, Diabetes Typ 2 und Karies fĂŒhren und sollte vermieden werden. Kurzkettige Kohlenhydrate und damit ungesunder Zucker steckt oft auch in Lebensmitteln, die auf den ersten Blick nicht mit SĂŒĂŸigkeiten in Verbindung gebracht werden, wie beispielsweise Weißbrot oder Brezeln.

Hier haben wir 9 gesunde Tipps fĂŒr weniger Zucker im Alltag zusammengestellt.

Inhaltsverzeichnis

  1. Fertigprodukte vermeiden
  2. Frische Lebensmittel selbst kochen
  3. Herzhafte Snacks statt SĂŒĂŸigkeiten
  4. Zucker durch Zimt ersetzen
  5. Frisches Obst statt SĂŒĂŸigkeiten
  6. HĂŒlsenfrĂŒchte, HĂŒlsenfrĂŒchte, HĂŒlsenfrĂŒchte 
  7. Mehr Sport machen
  8. SĂŒĂŸe GetrĂ€nke mit Wasser vermischen
  9. Zutatenliste genau lesen

 

1. FERTIGPRODUKTE VERMEIDEN

Nicht erst seit gestern werden in sĂ€mtlichen Fertigprodukten, die dein Supermarkt-Regal zu bieten hat, Zucker versteckt. Aber nicht nur die sĂŒĂŸen, "offensichtlichen" Snacks sind voll mit Zucker, auch viele salzige und herzhafte Fertigprodukte werden mit dem Suchtmacher versetzt. Denn: Wenn unser Mechanismus Zucker bekommt, will er mehr. Und so verkaufen sich die Produkte besser. Um der Falle zu entgehen, also möglichst auf Fertigprodukte verzichten.


 

2. FRISCHE LEBENSMITTEL SELBST KOCHEN

Fertigprodukte zu vermeiden funktioniert am besten, in dem man die Produkte selbst verarbeitet und die Aufgabe keiner Industriemaschine ĂŒberlĂ€sst. Wer selbst kocht, weiß (meistens) sehr genau, was am Ende im Essen landet. FĂŒr alle unter euch, die weniger gerne selbst kochen, haben wir Tipp 3 herausgesucht.

 

GemĂŒse
Zwiebel, Knoblauch und GewĂŒrze in Bowl
Frisches Vesper

 

3. HERZHAFTE SNACKS ANSTATT SÜSSIGKEITEN

Komplett zufriedenstellen kann ein herzhafter Snack den sĂŒĂŸen Mund nicht, aber wenn du Teil von denen bist, fĂŒr die das gepflegte Snacken einfach zu einem guten Abend mit Freunden gehört, dann setze das nĂ€chste Mal lieber auf herzhafte Snacks. Auch hier gibt es gesunde Alternativen, wie unseren OMNIbar.

 

 

OMNIFACTS

 FÜR DIE OMNIBARS VERWENDEN WIR ZUCKERREDUZIERTEN REISSIRUP UND KOMMEN SO AUF 70% WENIGER ZUCKER AUF REIN PFLANZLICHER BASIS.


 

4. ZUCKER DURCH ZIMT ERSETZEN

Alle die keinen Zimt mögen, können diesen Tipp direkt ĂŒberspringen. Alle anderen: Genau lesen. Zimt passt nicht nur wunderbar zu allen möglichen SĂŒĂŸspeisen und herzhaftem Essen - er hat auch im Gegensatz zu Industriezucker wertvolle Eigenschaften. Das SupergewĂŒrz Zimt schĂŒtzt vor "freien Radikalen", die z.B. durchs Rauchen oder UV-Strahlung den Körper belasten. Außerdem beschleunigt er den Stoffwechsel, kontrolliert den Insulinspiegel, senkt das Risiko fĂŒr Herzerkrankungen und unterdrĂŒckt den Appetit (Quelle: holmesplace.de).


 

5. FRISCHES OBST STATT SÜSSIGKEITEN

Das alte Sprichtwort kennt wohl jeder: "An Apple a Day.." (du weißt schon). Dem solltest du aber nur bedingt folgen. SelbstverstĂ€ndlich sind FrĂŒchte aufgrund von Vitaminen, Ballaststoffen, Antioxidanzien usw. wertvoller als die allermeisten SĂŒĂŸigkeiten. Dennoch enthĂ€lt Obst Fruktose, die dick macht und schlecht vorstoffwechselt wird. Die deutsche Gesellschaft fĂŒr ErnĂ€hrung empfiehlt daher: Zwei Portionen Obst am Tag (ca. 250 Gramm).


 

Obst
Blaubeeren mit Wassertropfen

 

6. HÜLSENFRÜCHTE, HÜLSENFRÜCHTE, HÜLSENFRÜCHTE

HĂŒlsenfrĂŒchte sind kein Ersatz fĂŒr Zucker, denn HĂŒlsenfrĂŒchte sind noch viel besser. Sie senken den Blutzuckerspiegel. Könnt oder wollt ihr euch also von Zucker nicht lossagen, dann sind HĂŒlsenfrĂŒchte der beste Freund, um der negativen Wirkung von Zucker entgegenzuwirken.


 

7. MEHR SPORT MACHEN

Zucker durch Sport ersetzen? Auch wenn dieser Tipp ganz schön gegensĂ€tzlich klingt, gibt es doch eine wichtige Gemeinsamkeit: Wie Zucker sorgt auch Sport fĂŒr die AusschĂŒttung von GlĂŒckshormonen und mindert damit das Suchtverhalten bei Zucker. Nebenbei fitter zu werden, schadet sicher auch nicht.

 


 

8. SÜSSE GETRÄNKE MIT WASSER VERMISCHEN

Cola, Fanta und Co. machen nicht nur dick und sind ungesund, man wird auch nicht satt davon, wie es bei Nahrung der Fall ist. Diese Eigenschaft macht diese Zuckerbomben besonders gefÀhrlich. Wer nicht verzichten mag, sollte die GetrÀnke mit Wasser vermischen. Oftmals haben die Limonaden so viel Zucker, dass ein wenig Wasser kaum ins geschmackliche Gewicht fÀllt.

 

ZuckerwĂŒrfel
KrÀuter geschnitten


 

9. ZUTATENLISTE GENAU LESEN

Ja, es nervt sich mit Mengenangaben und Zutatenlisten auseinanderzusetzen, aber wer wirklich weniger Zucker im Alltag anstrebt, sollte sich den Aufwand geben. Denn auch die am harmlosesten wirkenden Lebensmittel sind teilweise voll mit Zucker.

 

Quellen:

https://www.dge.de/wissenschaft/weitere-publikationen/fachinformationen/bedeutung-von-obst-und-gemuese-in-der-ernaehrung-des-menschen/

https://www.holmesplace.de/blog-artikel/zimt-statt-zucker

12x Beetroot Cacao

SCHNELLANSICHT

12x Beetroot Cacao

23,88 € 22,90 €

12x Carrot Ginger

SCHNELLANSICHT

12x Carrot Ginger

23,88 € 22,90 €